Willkommen

Analyse und Instrumentarien zur Beobachtung des Schreibgebrauchs im Deutschen

Dieses Projekt hat eine umfassende Beobachtung des Schreibgebrauchs mit Hilfe computerlinguistischer Methoden zum Ziel. Dabei werden Instrumentarien entwickelt, die es leichter machen als bisher, die tagtägliche Produktion von Schriftdeutsch für orthografische Untersuchungen auszuwerten. Die Projektpartner setzen neue Technologien ein, um ihre Kompetenzen und Ressourcen in der jeweils bestmöglichen Weise zu nutzen und zu ergänzen. Als empirische Grundlage dienen nicht nur Zeitungen, Zeitschriften und Bücher von „professionellen Schreibern“, sondern auch Schülertexte und Internetbeiträge etwa in Blogs und in Foren. Die Methoden und die Ergebnisse der Datenerhebung werden so aufgearbeitet, dass sie dem Rat für deutsche Rechtschreibung als Bausteine für die künftige Normierungsarbeit dienen können. Zudem kann dieser umfassende Überblick über sprachliche und kulturelle Varianz zum Ausgangspunkt für weitergehende Forschungen z.B. zur Dynamik des Wortschatzes in Bereichen wie Fremdwort- und Neologismenentwicklung werden.

An dem Projekt beteiligen sich das Institut für Deutsche Sprache in Mannheim, das Institut für Computerlinguistik der Universität des Saarlandes in Saarbrücken sowie die Wörterbuchverlage Bibliographisches Institut GmbH (Dudenverlag) in Berlin und Wahrig bei Brockhaus in Gütersloh. Das Verbundprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.